ADDITIVA Vitamin C Brausetabletten

ADDITIVA Vitamin C Brausetabletten
Art.Nr.:
03172196
Packungsinhalt:
10 St Brausetabletten
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
Dr.B.Scheffler Nachf. GmbH & Co. KG
Reimport:
nein
Beipackzettel:
Abholbereit in:
innerhalb 24 Std. (Mo-Fr) verfügbar
Verfügbarkeit:
5
Ihr Preis 1,69 EUR
inkl. 19 % MwSt., zzgl. Gebühr
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist wasserlösliches Vitamin C. Er unterstützt das Immunsystem im Kampf gegen Schädlinge und macht zusammen mit Vitamin E aggressive Sauerstoffverbindungen und so genannte freie Radikale unschädlich. Weniger gravierende Krankheitsverläufe wie eine Erkältung oder ein grippaler Infekt werden positiv beeinflusst. Darüber hinaus beschleunigt er die Blutgerinnung, hält einige giftige Schwermetalle in Schach und ermöglicht dem Organismus mehr Eisen aus dem Darm aufzunehmen. Zusätzlich kann der Wirkstoff als Puffer wirken und trägt damit dazu bei, dass ein Arzneimittel magenverträglicher wird.
Wichtige Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Nierensteine aus Kalziumoxalat
- Eisenspeicherkrankheit, wie:
 - Genetisch bedingte Störung der Hämoglobinbildung (Thalassämie)
 - Eisenspeicherkrankheit mit Organschädigung (Hämochromatose)
 - Blutarmut mit gestörter Eisenverwertung (sideroblastische Anämie)

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Glucose-6-phosphat-dehydrogenase-Mangel (spezielle vererbte Stoffwechselkrankheit)
- Veranlagung zur Nierensteinbildung
- Dialyse (Hämodialyse)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Allergische Überempfindlichkeit der Atemwege
- Hautreaktion

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Anwendungsgebiete
- Vitamin C-Mangel


Was ist das? - Definition
Unzureichende Versorgung des Körpers mit Vitaminen


Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursache
Vitamine sind Nährstoffe, die wir nur in geringen Mengen brauchen. Diese sind aber für viele Stoffwechselvorgänge und Wachstumsprozesse lebensnotwendig. Zu einem Vitaminmangel kommt es bei unzureichender Aufnahme der Vitamine mit der Nahrung.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Wir benötigen für eine ausreichende Vitaminversorgung nur kleine Mengen. Da der Körper Vitamine speichern kann, kommt es oft erst nach sehr langer Zeit zu einem echten Vitaminmangel. Sehr einseitige Ernährung (vegan, streng vegetarisch, nur "junk food" o.ä.) kann die Ursache sein. Schwere Erkrankungen aufgrund eines Vitaminmangels sieht man aber eher in sehr armen Ländern.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
Je nachdem, welches Vitamin fehlt, kommt es zu verschiedenen Erkrankungen:
Vitamin A ist wichtig für den Sehvorgang, ein Mangel kann zur Erblindung führen. Vitamin D Mangel führt bei Kindern zur 432Rachitis.
Vitamin K Mangel kann Störungen der Blutgerinnung verursachen.
Ein Mangel an Vitamin C führt zu Skorbut. Folge sind Muskelschmerzen und Schleimhautblutungen.
Fehlen dem Körper Vitamine der Gruppe B kann es z.B. zu Nervenstörungen (432 Polyneuropathie),zu Blutbildungsstörungen oder Haarausfall kommen.

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps
Eine ausgewogene Ernährung schützt vor Vitaminmangel!

Bearbeitungsstand: 20.12.2017

Quellenangaben:
Kellnhauser, Thiemes Pflege, Thieme, (2012) - Biesalski et al, Ernährungsmedizin, Thieme, (2007)

Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Dosierung und Anwendungshinweise

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Behandlung von Vitamin C-Mangel: Höchstdosis: Eine Dosis von 1 Brausetablette pro Tag sollte nicht überschritten werden. Patienten mit einer Nierenerkrankung: Hierfür stehen Arzneimittel mit einem niedrigeren Wirkstoffgehalt zur Verfügung.
WerEinzeldosisGesamtdosisWann
Erwachsene1 Brausetablette1-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas). Stellen Sie sicher, dass keine Rückstände im Glas verbleiben.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu vorübergehenden Durchfällen mit Magen-Darm-Beschwerden kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Zusammensetzung
Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

entspricht insgesamt 299,3 mg Natrium-Ion
Hilfstoff + Riboflavin-5`-phosphat, Mononatriumsalz
Hilfstoff + Saccharin natrium
Hilfstoff + Natrium cyclamat
Hilfstoff + Natriumhydrogencarbonat
Hilfstoff + Maisstärke
Hilfstoff + Zitronen-Aroma
Hilfstoff 400 mg Sorbitol
Hilfstoff + Citronensäure
Wirkstoffstoff 1 g Ascorbinsäure
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
**gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.

2 von 235 Artikel in dieser Kategorie